Aktuelle Zeit: Mittwoch 20. September 2017, 21:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Definition und Zweck einer "Gilde"
Ungelesener BeitragVerfasst: Donnerstag 8. Juli 2010, 09:25 
Offline
Master of Suns
Master of Suns
Benutzeravatar
 Besuche Website  Profil

Registriert: 07.2010
Beiträge: 579
Wohnort: Hohnhorst
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2


Definition "Gilde"


Geschichte der historischen Gilden:

Kaufmannsgilden gleichen wohl am ehesten den modernen Gilden der Rollenspielwelt. Die ersten Gilden-ähnlichen Vereinigungen, welche ihre Blütezeit im 11. bis 13. Jahrhundert erlebten, entstanden aufgrund der Tatsache, dass Kaufleute ein gefährliches Leben lebten. Bedingt durch den aufblühenden Interkontinental-Handel in Europa waren Kaufleute gezwungen von Markt zu Markt zu reisen, so dass für sie und ihre Ware nicht nur Wind und Wetter eine Gefahr darstellten, sondern auch Straßenräuber ihnen ans Leder wollten. So entwickelten sich aus eben dieser Zwangslage "unsere" Vorfahren: Meist Kaufleute aus der gleichen Heimatstadt schlossen sich zusammen, um gemeinsam die riskanten Wege zu bewältigen, durch gegenseitigen Schutz und beiderseitige Unterstützung.

Nach und nach wurde dieses System erweitert. Anführer wurden gewählt, verbindliche Regeln, welche nicht nur das Verhalten der Mitglieder bei einem Angriff sondern auch bei Rechtsstreitigkeiten festlegten, wurden aufgestellt. Eine gewisse Ähnlichkeit zu unseren modernen Rollenplay-Gilden lässt sich nicht abstreiten, nicht wahr? Nun, aber nicht nur diese Punkte kommen einem bekannt vor, denn auch entstand zwischen den Gilden verschiedenster Städte aufgrund den vielen Reisen, welche ein Händler in seinem Leben bewältigen musste, ein umfangreiches Netz aus diplomatischen Beziehungen.

Die kaufmännischen Institutionen entwickelten sich so mehr und mehr zu einer bestimmenden Macht in den europäischen Städten, ja viele der größeren Gilden hatten in ihren Heimatstädten nahezu eine Monopolstellung inne, so dass sie den ganzen Handel, gar das ganze Gewerbe der jeweiligen Stadt regulierten. Natürlich gab es auch weiterhin gänzlich freie Händler, jedoch wurde ihr Leben erschwert durch hohe Gebühren und Steuern, welche ihnen der Stadtherr auferlegte. Gildenmitglieder, die meist aus der wohlhabenden, städtischen Schicht stammten, dagegen genossen unsagbare Privilegien, was auf ihre beeindruckende politische Macht innerhalb der Stadtmauern zurückzuführen ist, die sie eben aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stärke besaßen.

Einige Gilden nahmen jedoch nicht nur Kaufleute aus ihrer Heimatstadt, sondern auch aus anderen Städten auf, so dass sich jene Gilden nach und nach auch auf diese Städte ausbreiten konnten. Dies hatte zur Folge, dass Gruppierungen wie die deutsche Hanse entstanden, die wohl wirtschaftlich als auch politisch mächtigste Gilde, die Europa jemals gesehen hatte.

Was ist der Nutzen einer modernen Gilde?


Bild


Im Gegensatz zur in erster Linie profitgierigen Vergangenheit geht es für die meisten Spieler eines Rollenspiels bei einer Gilde hauptsächlich um eines: Spaß, Spaß und nochmals Spaß!

Weiterhin hat die moderne Gilde natürlich auch die weiter oben erwähnten Bande zur Vergangenheit wie den Kodex, aber verfolgt sie diese Bande nicht mehr aufgrund der gemeinsamen Interessen am Handel. Viel mehr will man als Mitglied einer Gilde gemeinsam die Rollenspiel-Welt und ihre Abenteuer erleben um das volle Spaß-Potenzial des Spieles zu entfalten. Sei es durch die Vereinfachung des Rollenspiels angesichts verschiedenster Dinge wie dem Leveln oder wegen anderen, hochgesteckten, durch Machtsucht bedingte Ziele, welche man nur mit jenen erreichen kann, die sich den gleichen Interessen verschrieben haben. Insbesondere beim letzten Punkt allerdings werden nochmals die Parallelen zur Historie deutlich.

Eine RP Gilde besteht meist aus Spielern, die lange am Spiel Spaß haben wollen und einmal aus ihrem normalen Leben hinaus wollen, um ein anderes Leben zu versuchen, sei es als edler Ritter oder dunkler Magier.

Welchen Nutzen ziehe ich persönlich aus einer Gildengemeinschaft wie dieser?


Der Sinn und Zweck einer Gildengemeinschaft besteht darin, miteinander zu kommunizieren, Kameradschaft zu pflegen, und miteinander Erfolge zu erringen. Dies sollte ohne Zwang passieren und ohne eine div. Pflicht! Denn World of Warcraft ist und bleibt wie jedes andere RPG ein Spiel!

Hierbei bleibt dennoch zu beachten, das es sich bei einer Gilde um ein Zusammenschluss mehrerer und unterschiedlicher Charaktere. handelt Das bedeutet, ein Zusammenleben in einer Gemeinschaft bedeutet immer Kompromisse. Auch wenn die Gildenleitung Spieler aufgrund ihrer Einstellung zum Spiel und ihres Charakters auswählen, bedeutet dies nicht das man immer mit jedem gleich zurechtkommt. Und auch wenn eine Gildenleitung vorrangig dazu da ist, Probleme und Streitigkeiten zu lösen und die Gemeinschaft zusammenzuhalten, erwartet man trotzdem in erster Linie von jeden Einzelnen das der Frieden in der Gemeinschaft gewahrt wird. Daher bestehen Gilden auf Einhaltung der Gildenregeln und auf allg. Höflichkeit und Interesse an unserem Zusammenschluss, sprich einzelnen Spielern, Events, oder Forenbeteiligung. Sollte tatsächlich ein schwerwiegendes Problem bestehen, so sollte man es nicht in die Gildengemeinschaft posaunen und damit die Gemeinschaft gefährden, sondern sich in erwachsener Manier verhalten. Hierfür ist ein klärendes Gespräch mit dem betroffenen Spieler von Nöten, ob im Beisein der Gildenleitung bleibt euch überlassen. Es steht die Gildenleitung gerne Ingame, TS, per Email, oder per PN zur Verfügung.

Ebenfalls sollten allg. Vertrauensregeln eingehalten werden. Dies beinhaltet, keine Weitergabe von Passwörtern (Teamspeak) oder Adressen, Telefonnummern an Dritte.

Schlusswort

Der Aufbau einer Gilde, sowie die Entwicklung des eigenen Spielcharakters in WoW braucht enorm viel ZEIT. Habt also Nachsicht und GEDULD. Im Unterschied zum Real Life steht niemand in WoW unter Zeitdruck. Es wird noch eine ganze Weile dauern bis eine Gilde in der Lage sein wird, mit eigenen Mitgliedern die großen Schlachtzug Herausforderungen anzunehmen. Priorität hat hierbei immer die Gilde und der Wohlfühlfaktor innerhalb der Gemeinschaft. Es wird niemand ausgeschlossen weil er weniger Zeit als andere in WoW verbringen kann.

Vergesst bei all der Schönheit und Faszination des Spiels nicht, dass das eigene Real Life immer Vorang hat. Verpflichtungen in Real Life stehen immer vor Verpflichtungen in WoW. Jede Gilde sollte so strukturiert sein, dass führende Schlüsselpositionen, sowie die Aufgabenverteilung nicht von einer Person abhängig sind. WoW soll für alle Mitglieder eine schöne aufregende Bereicherung sein, aber nie Mittelpunkt des eigenen Real Lifes.

_________________
Gruß
Darkjewel

Bild

Erst in der Finsternis kann man das Licht erkennen, das ein jeder von uns in sich trägt.


Nach oben
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | Design phpbb.so phpBB3 Forum von phpBB8.de